Eine kleine Statistik

Besucher: 249418
Getestete Weissbiere: 311
Brauereien: 213

Wir haben zuletzt getestet am 29.07.2017:

Das Weissbier: Mahrs Bräu Weiße

Typ:

Hell

So haben wir getestet:

Flasche: 6,5,7,6,5,7,5,4,5,6

Farbe & Geruch: 5,5,5,4,5,5,6,3,4,5

Geschmack: 6,6,6,5,6,8,6,6,7,7

Nachgeschmack: 6,6,5,6,6,6,6,6,7,7

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

5.9650

Unser Fazit:

In der Farbe ist es etwas hell, im Geruch eher neutral, im Geschmack leicht süßlich, im Nachgeschmack etwas säuerlich.

Die Brauerei: Mahr's Bräu

Beschreibung: (Quelle: www.mahrs-braeu.de)

Die Mahr's Bräu Philosophie

Argumente für den gesundheitsbewußten, anspruchsvollen, ökologischen Biergenießer.

Mahr's Bräu ist eine mittelständische, private Regionalbrauerei, die die die handwerkliche Braukunst seit dem Jahre 1670 - dies gepaart mit modernster Brautechnik pflegt.
Mahr's Bräu braut für Sie Bierspezialitäten strikt nach dem Bayerischen Reinheitsgebot von 1516. Hopfen, Hefe, Malz und Wasser - selbstverständlich ständig qualitätskontrolliert und nur vom Feinsten.
Mahr's Bräu verwendet nur natürliche, feinste Ingredenzien (zweizeilige Sommerbraugerste, Brauweizen, feinster Aroma- und Bittersoffhopfen) aus kontrolliertem Anbau, aus dem fränkischen Jura und anderen bayerischen Gebieten. Auch wenn diese um einiges teurer sind.
Mahr's Bräu stellt nicht viel, möglichst schnelles und billiges Bier für den Massengeschmack her - sondern frische, bekömmliche, charakterstarke und geschmacksindividuelle Qualitätsbiere (kein Einweg, keine Haltbarkeitsverlängerung durch Hitze), die Ihre Sinne begeistern werden. Und dies mit Liebe, Könner- und Leidenschaft.
Wohlsein!

Brauerei & Produktion

Die Bierspezialitäten der "Mahr's Bräu Bamberg, Gebrüder Michel" werden ausschließlich nach der ältesten heute noch geltenden Verordnung, dem "Bayerischen Reinheitsgebot von 1516" gebraut. Die Mahr's Bräu verwendet zur Herstellung der Biere nur naturreine Rohstoffe (Malz, Hopfen Hefe, Wasser). Beim Kauf der Rohstoffe legen wir besonderen Wert auf heimischen, neutral kontrollierten Anbau.
Das Malz wird aussschließlich von den beiden ortsansässigen Mälzereien als Sackware geliefert und sachgerecht gelagert. Das für den Sudprozess benötigte Malz läuft zuerst über eine Malzputzeinrichtung, wobei ein Schwingsieb den Ausputz sortiert und der Malzstaub durch einen Zyklon abgeschieden wird. Der dabei anfallende Ausputz und Malzstaub geht als Futtermittel an die Landwirtschaft.Im Sudhaus wird das Malzschrot mit Brauwasser vermischt und die gewonnene Menge Maische auf bestimmte Temperatur erhitzt. Malzeigene Enzyme bauen Eiweiß und Stärke ab und die schwerlöslichen Bestandteile verflüssigen sich. Der Läuterbottich trennt lösliche und unlösliche Bestandteile der Maische. Die gewonnene flüssige, zuckerhaltige Würze wird mit Hopfen gekocht und je nach Biersorte auf eine bestimmte Konzentration eingedampft. Ein einstufiger Wärmeaustauscher kühlt die Würze auf 7 - 8°C ab und das im Gegenstrom fließende Brauwasser erhitzt sich auf 80°C und findet Verwendung für den Folgsud.
Im Gärkeller wird die abgekühlte Würze mit Bierhefe versetzt und der Hauptbestandteil des Malzzuckers in Alkohol, Kohlendioxid und Wärme umgewandelt. Die Hauptgärung findet ausschließlich in geschlossenen Gärtanks statt, die mit einer Eiswasserzonenkühlung ausgestattet sind. Zur geschmacklichen Vollendung stehen bei der Nachgärung, der Klärung und der Reifung des Jungbieres liegende und stehende Lagertanks zur Verfügung.
Die Überschusshefe wird an befreundete Brauereien oder als Futtermittel an die Landwirtschaft abgegeben. Im Lagerkeller reift das Jungbier bis zur geschmacklichen Vollendung. Außer unseren hefetrüben Bierspezialitäten werden alle Biersorten filtriert. Eine Kieselgur- und Schichtenfiltration ermöglicht eine biologisch-physikalische Haltbarkeit und eine Geschmackstabilität der Biere, Die Abfüllung erfolgt aussschließlich in Mehrwegflaschen und in Fässern. Die verwendeten Einlagen in den Kronkorken sind PVC-frei, die Etikette aluminiumfrei. Auf eine Staniolisierung der Flaschenhälse wird grundsätzlich verzichtet. Glas- und Flaschenbruch wird einer Glashütte zur Wiederverwertung zugeführt.

Umweltschutz

Bereits zu Beginn der 1980er Jahre wurden in der Brauerei Mahr's Bräu mit Maßnahmen für den betrieblichen Umweltschutz begonnen. Die wichtigsten Schritte in diesem Bereich waren:
    Restaurierung der historischen Brauereigaststätte, Einbau einer Heizung, Wärmerückgewinnungsanlage, Fettabscheider, Kühlhäuser
    Neubau Gärkeller I und II sowie des Lagerkellers II mit modernster Reinigungstechnik und geringerem Verbrauch von Reinigungsmitteln und Wasser
    Einbau einer Linde-Kälteanlage-NH3; der gesamte Betrieb wird über Rohrleitungen durch die Kälteanlage versorgt, dadurch Energieeinsparung und Risikominimierung
    Einbau einer neuen Maische- und Würzepfanne mit Innenkocher, dadurch Energieeinsparung
    Einbau eines neuen energiesparenden Hochdruck-Dampfkessels
    Erweiterung der Flaschenfüllerei und Einbau eines neuen Krones-Füllblockes, dadurch Energie-, Wasser- und Reinigungsmitteleinsparung
    Neubau eines Lagerkellers III, dadurch Energie-, Wasser- und Reinigungsmitteleinsparung
    Teilnahme am Energievergleich mittelständischer Privatbrauereien
    Einbau einer Warmwasserreserve (160 hl), dadurch Energie-, Wasser- und Reinigungsmitteleinsparung
    Einbau von Wasseruhren an wichtigen Verbraucherstellen
    Teilnahme am Bay. Umweltschutz-Beratungsprogramm

Standort & Geschichte
Im Stadtteil Wunderburg, südöstlich des Dombergs gelegen, lebt ein Stück unverfälschtes Alt-Bamberg weiter:
Die Mahr's Bräu - im Jahre 1602 erstmals urkundlich erwähnt.
1895 kaufte der Landwirt Johann Michel junior, der Großvater des heutigen Inhabers Ingmar Michel, die Brauerei und den Felsenkeller am Stephansberg. Die Familie Michel, die sich besonders der Tradition verbunden fühlt, hat es vorbildlich verstanden, die historische Atmosphäre der alteingessenen Wunderburger Brauerei zu erhalten.
Mittlerweile geht die Brautradition der Mahr's Bräu bald in die vierte Generation. Kaum ein anderes Unternehmen in Bamberg hat es dabei so vorbildlich geschafft, Fortschritt und Modernisierung mit traditionellen Werten zu verknüpfen, wie die alteingessesene Wunderburger Brauerei.
Zur Geschichte der Mahr's Bräu Bamberg gehört auch die Brauereiwirtschaft. Hier lebt ein Stück unverfälschtes Alt-Bamberg weiter. Die Familie Michel hat es bis heute verstanden, die gutbürgerliche Atmosphäre des Hauses zu bewahren.
Das süffige Bier - nicht nur von einheimischen Kennern besonders geschätzt - wird noch traditionsbewusst aus Eichenholzfässern gezapft. Bodenständig ist auch die fränkische Küche, die sowohl in der urigen Gaststätte als auch in dem gemütlichen ruhigen Speisezimmer genossen werden kann.
 

Link: www.mahrs-braeu.de