Eine kleine Statistik

Besucher: 256436
Getestete Weissbiere: 316
Brauereien: 217

Wir haben zuletzt getestet am 11.11.2017:

Das Weissbier: Huber Weisses Fresh

Typ:

Hell

So haben wir getestet:

Flasche: 3,3,3,3,4,5,6

Farbe & Geruch: 6,6,6,7,7,7,7

Geschmack: 5,5,5,5,6,6,7

Nachgeschmack: 5,5,5,5,5,6,6

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

5.5505

Unser Fazit:

Eine Fresh-heit? Nein, das sicher nicht, aber richtig cool ist es auch nicht... Geht so!

Die Brauerei: Hofbräuhaus Freising

Beschreibung: (Quelle: www.hofbrauhaus-freising.de)

Echt Weißbärig!

Die Geschichte 
   
Das Hofbrauhaus Freising wurde erstmals urkundlich im Jahre 1160 unter Bischof Albert von Freising erwähnt. Die Freisinger Fürstbischöfe ließen damals ihr Bier direkt auf dem Domberg brauen. Daher kommt der Name Hofbrauhaus. Während der Säkularisation erwarb die bayerische Kurfürstin Maria Leopoldine die Brauerei mit den beiden Zweigbetrieben in Haag bei Wasserburg und in Stepperg bei Neuburg an der Donau.
Die Kurfürstin vererbte die Brauerei an ihren Sohn, den Grafen Arco Stepperg, von dem sie wiederum an dessen Tochter, die Gräfin von Moy, überging.
Unter der Leitung von Professor Ganzenmüller aus Weihenstephan wurde von 1911 bis 1912 die Brauerei am heutigen Standort errichtet. Es entstand die modernste Brauerei Deutschlands, die als Vorbild für viele Brauereien in aller Welt diente. In den vergangenen 10 Jahren wurde die technische Einrichtung des Hofbrauhaus Freising vollständig erneuert, so dass Sie heute eine hochmoderne Brauerei besichtigen können.
Seit Dezember 1998 ist das Hofbrauhaus Freising Eigentum der Bayerischen Graf zu Toerring-Jettenbach Beteiligungen Verwaltungs GmbH.

Der Brauprozess     
       
Das bayerische Reinheitsgebot, von Herzog Wilhelm IV im Jahr 1516 verkündet, ist das älteste Gesetz zum Schutz des Bier-Liebhabers in Deutschland. Dieses Gesetz bestimmte, dass Bier nur aus den vier Rohstoffen Wasser, Malz, Hopfen und Hefe gebraut werden darf.
Am Anfang des Brauprozesses wird das zu Malz verarbeitete Gersten- oder Weizenkorn geschrotet und mit Brauwasser vermischt. Es entsteht die Maische.
Im Maischbottich wird die Stärke des Malzkornes bei Temperaturen zwischen 50°C und 70°C in vergärbaren Malzzucker umgewandelt.
Im Läuterbottich erfolgt dann die Trennung der festen von den wasserlöslichen Bestandteilen. Die dabei entstehende Flüssigkeit nennt der Brauer Würze. In der Würzpfanne wird die Würze zusammen mit dem Hopfen gekocht,
um die Aromabestandteile des Hopfens zu lösen.
Mit dem Verdampfen des überflüssigen Wassers stellt der Brauer die gewünschte Konzentration der Würze, den Stammwürzegehalt, ein.
Nach dem Kühlen gelangt die Würze in den Gärkeller, wo die Hefe zugeführt wird. Die Hefe vergärt den beim Sudprozess gebildeten Malzzucker zu Alkohol und Kohlensäure. Es entsteht das Jungbier, das während einiger Wochen Lagerung zum trinkfertigen Bier heranreift. Unser Huber Weisses füllen wir nach der Lagerung zusammen mit der natürlichen Hefe in Flaschen oder Fässern (Keg) ab. Die anderen Biere werden vor der Abfüllung filtriert.

Das Umfeld des Hofbrauhaus Freising     

Das Hofbrauhaus Freising liegt inmitten der herrlichen altbayerischen Stadt Freising, ein Ort, in dem die Moderne eine harmonische Verbindung mit dem historischen Charme Bayerns eingegangen ist. In einer Zeit, die durch globalen Wettbewerb und grenzenlose Mobilität geprägt ist, findet sich hier Ruhe und geschäftiges Treiben zugleich.
Freising zählt zu den modernsten und dynamischsten Wirtschaftsstandorten Deutschlands. Hier haben Forschung und Technologie der innovativen Life Sciences einen attraktiven Standort gefunden. Die Technische Universität München und die Fachhochschule Weihenstephan befassen sich hier mit dem ganzen Spektrum der Nahrung und Ernährung, von der Lebensmittelproduktion bis zur Ernährungsphysiologie. Von dem Know-how dieses wissenschaftlichen Zentrums profitiert auch das Hofbrauhaus Freising.
Der internationale Flughafen München ist nur etwa 4 Kilometer von Freising entfernt. Von hier aus können Sie fast jeden Punkt der Erde erreichen.
Auch kulturell hat Freising viel zu bieten. Das kirchliche Zentrum Altbayerns bietet Sehenswürdigkeiten der historisch gewachsenen Altstadt und als Kontrast dazu zahlreiche Bauten modernster Architektur. Neben der klassischen Kultur erfreuen den Besucher vielfältige Angebote von Kleinkunst, Kabarett, klassischer und zeitgenössischer Musik.
Freising ist einen Besuch wert.

Die Marke
   
Huber Weisses ist eine Weissbiermarke der Premiumklasse. Unverwechselbares Kennzeichen von Huber Weisses ist die hohe Qualität, der angenehm milde Geschmack und die sprichwörtliche Bekömmlichkeit. Wählen Sie aus vier verschiedenen Sorten Ihren Favoriten aus:
Huber Weisses ORIGINAL
Huber Weisses DUNKEL
Huber Weisses FRESH
Huber Weisses KRISTALL
Huber Weisses LEICHT
Huber Weisses ALKOHOLFREI
Damit Sie Huber Weisses leicht finden, haben wir ein deutliches Erkennungszeichen gewählt- den Eisbären. überall, wo Sie ihm begegnen, können Sie Huber Weisses genießen.

Das Erfolgs-Sextett
Hohe Qualität, angenehm milder Geschmack und die sprichwörtliche Bekömmlichkeit,das sind die Qualitätsmerkmale, denen HuberWeisses den Spitzenplatz in der Beliebtheits-Skala der Weissbiere verdankt.

Huber Weisses Original

   
Mit feiner, obergäriger Hefe. Ein Weissbier, wie es sein soll.
Angenehm milder Geschmack, bekömmlich durch wenig Kohlensäure. Allseits beliebt und gern getrunken.

Stammwürze: 12,5%, Alkoholgehalt: 5,4% vol.

Link: www.hofbrauhaus-freising.de