Eine kleine Statistik

Besucher: 249613
Getestete Weissbiere: 311
Brauereien: 213

Wir haben zuletzt getestet am 29.07.2017:

Das Weissbier: Gold-Ochsen Hefe-Weizen Hell

Typ:

Hell

So haben wir getestet:

Flasche: 5,5,5,5,5,5

Farbe & Geruch: 8,8,8,7,7,7

Geschmack: 8,6,6,6,5,5

Nachgeschmack: 6,6,6,6,6,5

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

6.1240

Unser Fazit:

Im Auftritt typisch, mit säuerlichem Geruch und etwas laschem und süsslichem Geschmack!

 

AL

Die Brauerei: Gold-Ochsen

Beschreibung: (Quelle: www.gold-ochsen.de)

Ulmer mit Leib und Seele

Gold Ochsen ist das stadtälteste Unternehmen Ulms

Unser Gold Ochsen genießt man im Schwarzwald, am Bodensee, in Bayern und auch in Schwaben. Doch unsere Heimat, das war, ist und bleibt Ulm.
Die Brauerei Gold Ochsen ist das älteste Unternehmen am Ort. Seit über 410 Jahren sind wir mit der Stadt, ihrer Geschichte und ihren Bürgern untrennbar verbunden, gehören hierher und ganz selbstverständlich dazu. Deshalb gestalten wir schon von jeher auch aktiv mit, leisten unseren Beitrag dazu, unsere Heimatregion noch attraktiver und lebenswerter zu machen. Die Unterstützung vieler sozialer, sportlicher und kultureller Projekte ist für uns nicht nur Verpflichtung, sondern auch – und vor allen Dingen – eine Herzensangelegenheit.

Nah bei den Kunden

„Qualität durch Frische“ ist das Versprechen, an dem uns unsere Kunden jeden Tag messen – und das wir mit jedem Schluck Gold Ochsen Bier einlösen müssen. Deshalb brauen wir unsere Biere nach wie vor nur mit besten Zutaten aus der Region und ganz nahe beim Verbraucher. „Das sind wir unseren Kunden schuldig, und gerade hier liegt auch unsere Stärke“ – so Gold Ochsen-Geschäftsführerin Ulrike Freund.
Doch neben dem rein qualitativen gibt es auch einen sozialen und einen ökologischen Aspekt: Denn unsere „Strategie der Nähe“ sichert Arbeitsplätze in unserer Heimatregion, hält die Transportwege kurz und die Ökobilanz im Gleichgewicht. Darauf lässt sich anstoßen – und zwar am besten mit einem stets frisch gebrauten, vollmundigen Gold Ochsen-Bier. Sehr zum Wohle!

Arbeitsplätze für die Region

Verantwortungsbewusstsein, Tradition und fortschrittliches Denken sind für uns der Antrieb, zu wachsen und neue Wege einzuschlagen. Gut, dass wir im Team laufen. Mittlerweile beschäftigen die Unternehmen Gold Ochsen und die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH (UGV) rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Verwaltung, Produktion und Außendienst.

Auf gute Partnerschaft – Größter Getränkeverbund in der Donau-Iller-Region
1960 wurde die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH (UGV) für den Vertrieb der alkoholfreien Produkte und der Handelsmarken als 100-prozentige Tochter der Gold Ochsen GmbH gegründet. Die UGV ist Pepsi-Cola-Konzessionär und bildet heute in der Donau-Iller-Region – gemeinsam mit Gold Ochsen – den größten Getränkeverbund. Berufsbezogene und gesellschaftliche Fragen gehen wir gemeinsam tatkräftig an – mit großem kulturellem und sportlichem Engagement in unserem Heimatgebiet. Kein Fest in Ulm ohne Gold Ochsen!
Aber auch bei Veranstaltungen wie dem Gold Ochsen-Gastro-Forum suchen wir den Austausch mit Kunde und Händler. Ebenso haben sich Veranstaltungen mit und von Gold Ochsen oder OXX-Lager einen Namen gemacht.

Auf einen Blick
Bier- und alkoholfreie Getränke–Ausstoß: insg. rund 600.000 Hektoliter
Mitarbeiter/innen: ca. 200
Geschäftsführerin: Ulrike Freund

Einzugsgebiet: Das Distributionsgebiet erstreckt sich auf gut 100 Kilometer – von Ulm bis zum Schwarzwald, Bayerisch Schwaben, Bodensee und bis in das Hohenloher Land. Auch in der Schweiz steht „Ulms flüssiges Gold“ in den Regalen.

Aus Tradition besser - eine Chronik
1597
Der Wirt Gabriel Mayer gründet in der Ulmer Herdbruckerstraße die Brauerei Gold Ochsen.
1615
Der Ulmer Stadtredner weist Gold Ochsen als rechte Herberge „Brauerei und Weinwirtschaft" aus.
1668
Der Rat der Stadt Ulm verpflichtet sich, bei Zahlung von zusammen 3000 Gulden neben den bestehenden 17 Brauereien keiner weiteren eine Konzession zu erteilen und Fremdbier hoch zu besteuern.
1710
Gold Ochsen geht in den Besitz der Familie Schweigger über.
1812
Jakob Wieland, Bierbrauer und Zunftvorgesetzter, übernimmt die Brauerei Gold Ochsen.
1867
Jakob Wielands Sohn Philip verkauft das gesamte Anwesen für 130.000 Gulden an Johann Michael Leibinger, der es an seine Söhne Paul und August weitergibt.
1880
Die Lagerkapazitäten in der Herdbruckerstraße reichen nicht mehr aus.
Gold Ochsen erwirbt einen Felsenkeller im Veitsbrunnenweg 4.
1884
August Leibinger stirbt. Seine Frau Friedericke, geb. Rueß führt das Unternehmen mit Schwager Paul weiter.
1894
Friederikes Sohn August tritt in die Brauerei ein und führt zusammen mit der Mutter die Geschäfte.
1896
Der Grundstein für eine ganz neue Braustätte wird im Veitsbrunnenweg gelegt.
1897
300 Jahre nach der Gründung der Brauerei Gold Ochsen wird die neue Anlage in Betrieb genommen.
1940
Brauereiingenieur August Leibinger (III.) übernimmt die Leitung der Brauerei und ist für den Aufschwung des Hauses nach den schweren Kriegsjahren verantwortlich.
1961
Gründung der "alkoholfreien Tocher", der Ulmer Getränke Vertrieb GmbH.
1991
Ulrike Freund, geb. Leibinger, wird geschäftsführende Gesellschafterin der Brauerei sowie der Ulmer Getränke Vertrieb GmbH.
1996
Inbetriebnahme der neuen Abfüllanlage für Bier und alkohohlfreie Getränke für Größen von 0,2l bis 1,5l Glas und PET-Flaschen. Investitionssumme rund
25 Millionen Deutsche Mark.
1997
400 Jahr Feier der Brauerei Gold Ochsen.
1999
Einführung von OXX Lager am 27. Januar 1999.
2000
Das Flaschenbiersortiment erhält ein neues Outfit. Sämtliche Etiketten wurden neu gestaltet.
2001
Einführung des zweiten Szenebieres aus dem Hause Gold Ochsen, OXX White im Oktober 2001.
Pepsi-Cola International zeichnet die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH, eine Tochtergesellschaft der Brauerei Gold Ochsen, für vorbildliches Qualitäts- und Produktmanagement mit dem Pepsi Quality Award aus.
Gold Ochsen ist Ökoprofit-Unternehmen 2001.
2002
Am Tag des Bieres (23. April) weiht die Brauerei Gold Ochsen das renovierte Sudhaus ein. Eine Investitionssumme von 1,7 Millionen Euro wurde hierfür aufgebracht.
Im Vergleich deutscher Weißbiere der Stiftung Warentest hat die "Gold Weisse" aus unserer Brauerei mit den Noten dreimal "gut" und einmal "sehr gut" abgeschnitten.
Im Juni tritt Ulms bekanntester Straßenbahn-Oldtimer seinen Dienst als
„Gold Ochsen-Bierbähnle“ an.
2003
Gold Ochsen feiert am 03. Oktober zusammen mit über 10 000 Besuchern das 1. Gold Ochsen-Oktoberfest auf dem Brauereigelände.
Pepsi-Cola International zeichnet die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH, eine Tochtergesellschaft der Brauerei Gold Ochsen, für vorbildliches Qualitäts- und Produktmanagement mit dem "Pepsi-Cola International Silver Quality Award" und dem "Beverage Quality Award aus". Nur drei Pepsi-Lizenz Abfüller, von insgesamt 600 Unternehmen weltweit, wurden ausgezeichnet.
Ein Großbrand, ausgelöst bei Schweißarbeiten auf dem Brauereigelände, zerstört vier Gärtanks und deren Inhalt von 7 000 Hektoliter Bier. Der Sachschaden beträgt über eine Million Euro.
2004
Die Gold Ochsen-Kantine wird rundum renoviert.
Vier neue Gärtanks, die beim Großbrand zerstört worden sind, werden installiert.
2005
Zum dritten Mal wird die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH (UGV) für vorbildliches Qualitäts- und Produktmanagement von Pepsi-Cola International mit dem "Pepsi Quality Award" ausgezeichnet. Damit ist die Tochterfirma der Brauerei Gold Ochsen Weltmeister. Als einzigem Pepsi-Cola –Konzessionär in Deutschland und 600 Betrieben weltweit wurde der UGV diese Auszeichnung zuteil.
2006
Eine neue Bierspezialität des Hauses, das Gold Ochsen Kellerbier naturtrüb, wird auf der Gastronomiemesse „Intergastra“ in Stuttgart vorgestellt. Frisch aus dem Fass ist es zunächst nur exklusiv in der Gold Ochsen Gastronomie erhältlich.
Mit einer Investitionssumme von über 3,5 Millionen Euro erweitert die Brauerei Gold Ochsen ihre Kapazitäten. In einer Gesamtbauzeit von rund zwei Jahren entsteht auf dem Grundstück am Ulmer Veitsbrunnenweg  ein neuer Lagerkeller. Das Herzstück des Kellers steht mit der Installation von insgesamt 13 neuen Lagertanks.
2007
Markteinführung der Biermischgetränke der Premium–Marke „OXX-Lemon“ und „OXX-Grapefruit“. Mit einer OXX-Party am 14. April im Ulmer Roxy werden die neuen Biermixes der Öffentlichkeit vorgestellt.
Der neue Bierlagerkeller wird beim zweiten großen Brauereifest am 21. April seiner Bestimmung übergeben.
Gold Ochsen besteht seit 410 Jahren.
Geschäftsführerin Ulrike Freund erhält am 17. Oktober die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg.
2008
Die neue Gold Ochsen- Bierspezialität, das alkoholfreie Gold Ochsen Weizenbier, wird auf der Gastronomiemesse „Intergastra 2008“ in Stuttgart vorgestellt. Insgesamt zählen nun fünf Weizenbiersorten zur Produktfamilie der
Gold Ochsen Weizenbiere. Die Gold Ochsen Weizenbiere erhalten neu gestaltete Etiketten.
Libella zeichnet die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH, eine Tochtergesellschaft der Brauerei Gold Ochsen, für vorbildliches Qualitäts- und Produktmanagement mit dem "Libella Quality Award" aus.
Damit ehrt die größte deutsche Lizenzgetränkemarke zum ersten Mal einen Vertriebspartner für die herausragende Güte bei der Produktion und Abfüllung der beliebten Erfrischungsgetränke.
Zum ersten Mal präsentiert Gold Ochsen ein 5 Liter Hefeweizen-Partyfass.
2009
Das Szenebier OXX Lager hat sein 10-jähriges Jubiläum.
Pepsi Cola zeichnet die Ulmer Getränke Vertrieb GmbH  erneut für vorbildliches Qualitätsmanagement mit dem Pepsi Silver Quality Award aus. Geschäftsführerin Ulrike Freund und UGV-Vertriebschef Frank U. Schlagenhauf erhalten die Auszeichnung am 12.Mai 09 persönlich von Oswald Barckhahn, dem Geschäftsführer von Pepsi Cola Deutschland.
Exklusivausschank der Brauerei Gold Ochsen und der UGV beim ersten Wiley Open Air in Neu-Ulm am 15. August 09 (mit über 15.000 Gästen).
2010
6. April Fertigstellung des Hotel Restaurant Löwen in Söflingen nach 2 jähriger Bau- und Planungsphase wurde das historische Gebäude komplett saniert und umgebaut.
28. Juni: Inbetriebnahme einer Photovoltaikanlage mit einer Leistung von bis zu 285,48 kWp das entspricht einer möglichen Maximalleistung von 400.000 Kilowattstunden pro Jahr. Rund 10 Prozent unseres Strombedarfs könnten zukünftig mit Sonnenenergie gedeckt werden.

Tradition verpflichtet
Die Brauerei Gold Ochsen blickt auf eine über 410-jährige Brautradition zurück, und jede Generation hat sich für Qualität und Frische des Bieres und den Erhalt der Bierkultur persönlich mit Leib und Seele eingesetzt. Und das wird auch so bleiben.
Das Lebenswerk der Inhaber geht aber weit über das Brauen von Bier besonderer Qualität hinaus. Die Sicherung regionaler Arbeitsplätze, die Verwendung von Rohstoffen aus der Landwirtschaft der Region und ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt sind Grundsätze unserer Unternehmenskultur. Auch in der Unterstützung vieler Vereine, kleiner und großer Projekte in der Region fühlen wir uns unseren Kunden verpflichtet.

Natürlich brauen alle deutschen Brauereien nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516, doch gibt es große Unterschiede in Qualität und Geschmack.
Qualität beginnt bei den Zutaten ...
Für unsere Gold Ochsen Biere verwenden wir ausschließlich handverlesenen Tettnanger Aromahopfen und Malz von Landwirten aus der Region.
Ihre Felder werden ressourcenschonend, ohne Gentechnik und nach den strengen Richtlinien des integrierten und kontrollierten Anbaus bewirtschaftet.
Das Brauwasser liefert unser eigener Tiefbrunnen auf dem Brauereigelände...
... und findet ihren Höhepunkt in vollendeter Braukunst! Modernste Technik und absolute Leidenschaft kombiniert mit bewährten, traditionellen Verfahren sind das Erfolgsgeheimnis unserer Braumeister.
Der Rest ist Geduld. Wir lassen unseren Gold Ochsen Bieren viel Zeit zum Reifen, denn nur so entfaltet sich der feine Geschmack.

Gold-Ochsen Weizenbier Hell
Die Hefeweißbier-Spezialität von Gold Ochsen. Die Qualität erstklassiger Rohstoffe, die natürliche Trübung, die Reinzuchthefe, der rezente Geschmack und die leicht prickelnde Frische machen dieses Bier zum herrlichen Genuss für den Gaumen.
 

Link: www.gold-ochsen.de