Eine kleine Statistik

Besucher: 256435
Getestete Weissbiere: 316
Brauereien: 217

Wir haben zuletzt getestet am 11.11.2017:

Das Weissbier: Schnitzei Weißbier

Typ:

Hell

So haben wir getestet:

Flasche: 7,6,6,6,6,5,5

Farbe & Geruch: 8,8,8,7,7,5,5

Geschmack: 8,8,7,7,7,5,5

Nachgeschmack: 8,7,7,7,6,5,5

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

6.6060

Unser Fazit:

Grobe Schnitzer sind keine zu finden, aber es fehlt ein bissl was für eine Top-Platzierung - etwas zu leicht, etwas zu säuerlich! Okay!

 

BK

Die Brauerei: Schnitzlbaumer

Beschreibung: (Quelle: http://schnitzlbaumer.de/)

1575 bis heute
Wohl die älteste Brauerei Traunsteins ist der "Obere Bräu" am Stadtplatz, später auch Stanglbräu genannt, wie die heutige Brauerei Schnitzlbaumer zur Zeit ihrer Gründung im Jahre 1575 noch hiess. Als erster Inhaber wird Peter Schlipfenbacher, Bierbrauer und Bürger zu Traunstein erwähnt, der das Anwesen von einem Georg Kirchmaier kauft. Zu dem Haus an der Sonnenseite des Stadtplatzes erhält er auch noch Anger und Ställe. Dessen Enkel verkauft 1613 die Brauerei an Christoph Jähner, dem damals gleichzeitig auch der "Untere Bräu" am Stadtplatz gehört. Christoph Jähner war damals auch Bürgermeister der Stadt Traunstein.
Als er 1642 stirbt hinterlässt er das Geschäft seinem Sohn Jacob. Dieser verstirbt jedoch schon in jungen Jahren und seine Witwe Barbara führt die Brauerei weiter, bis der Sohn Johann Jähner nach ihrem Tod den umfangreichen Besitz übernimmt. Johann heiratet dann eine Tochter des Höllbräu. Am 23. 4. 1704 fällt die Brauerei dem 2. Stadtbrand Traunsteins zum Opfer. Johann Jähner baut die Brauerei aber wieder auf und vererbt sie 1729 seinem Sohn. Nach dessen Tod wechselt die Brauerei in den darauffolgenden Jahren mehrmals die Besitzer.
Wieder geht der Stanglbräu durch viele Hände und wird schließlich im Jahre 1889 von Heinrich Nassl an die Eheleute Anna und Bernhard Schnitzlbaumer, Brauersleute aus Jettenbach/Inn verkauft. Nach grossen finanziellen Schwierigkeiten, das Grundstück, auf dem sich heute unser Brauerei-Ausschank befindet, muss an die Fa. Sachs (Kreiller) verkauft werden, verstehen sie es mit unermüdlichem Fleiss die Brauerei zu einem ansehnlichen und erfolgreichen Unternehmen empor zu führen.
Die günstige Aufwärtsentwicklung kann auch nach der Übernahme durch den Sohn Bernhard II im Jahre 1913 fortgesetztwerden. Jedoch macht der 1.Weltkrieg eine Stillegung des Betriebs notwendig. Während dieser Zeit wird gemeinsam mit der Höllbrauerei in deren Betrieb gebraut.
Nach 1926 wird die eigene Brauerei wieder in Betrieb genommen, ausgebaut und modernisiert. Einen weiteren Rückschlag erleidet sie durch den 2. Weltkrieg. Wieder ist der Betrieb von Grund auf zu sanieren und hochzubringen. Seit 1964, nach dem Tod seines Vaters führt Bernhard Schnitzlbaumer III, die Arbeit gewissenhaft und erfolgreich fort. Immer wieder wird modernisiert und renoviert und viel Geld in die Technik der Brauerei investiert, um das hohe Qualitätsniveau unserer Biere zu halten.
1994 geht die Brauerei in die Hände der Tochter Gabriele und deren Ehemann Robert über. Es bietet sich die Gelegenheit, das Anwesen, das 1890 an die Fa. Kreiller verkauft wurde, zurückzuerwerben. Hier entsteht ein Ausschank im hochmodernen Sudhaus, wobei die darunterliegenden Kellergewölbe mit aufwendiger Technik ausgestattet sind, die es ermöglichen, Biere mit höchsten Qualitätsanspruch nach dem bayrischen Reinheitsgebot zu brauen und damit die über 400 Jahre alte Tradition des Brauhauses weiterzuführen.
Auf Grund der Tatsache, dass alle drei Töchter der Familie Schitzlbaumer Berufe außerhalb der Brauerei ergreifen, entschließt sich das Ehepaar das traditionsreiche Unternehmen 2014 an die Familie Frauendörfer zu übergeben.

"Es ist uns eine große Freude, eine so alteingesessene Brauerei mit Ausschank in die Zukunft zu führen. Wir sind überzeugt, dass kleine regionale Brauereien mit hochwertigen Bieren auch im stagnierenden Biermarkt erfolgreich sein können. Deshalb haben wir uns gegen den Trend der zunehmenden Konsolidierung der deutschen Bierlandschaft entschieden die Privatbrauerei Schnitzlbaumer zu kaufen. Damit bekennen wir uns klar zur Handwerkskunst der Bierbrauer und zur Bierstadt Traunstein", so Philipp Frauendörfer.

Schnitzei-Weisse

Ausgesuchte Rohstoffe machen dieses Hefe-Weizen zu einem vollmundigen Trinkerlebnis.
Echte Flaschengärung!

Zutaten
Wasser, Gerstenmalz, Weizenmalz, Hopfen, Hefe
alc. 5,2%

Link: http://schnitzlbaumer.de/