Eine kleine Statistik

Besucher: 256188
Getestete Weissbiere: 316
Brauereien: 217

Wir haben zuletzt getestet am 11.11.2017:

Das Weissbier: Zillertaler Weißbier Hell

Typ:

Hell

So haben wir getestet:

Flasche: 5,5,5,4,3,4,2,4,3

Farbe & Geruch: 7,5,7,8,8,7,7,7,5

Geschmack: 5,4,6,6,7,5,4,5,5

Nachgeschmack: 5,4,6,6,6,4,3,5,4

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

5.2555

Unser Fazit:

Weißbier aus Österreich - bislang Garantie, heute aber letztlich zu lasch und nicht so, wie wir es mögen.

Die Brauerei: Zillertal Bier

Beschreibung: (Quelle: www.zillertal-bier.at)

Zillertal Bier entwickelt, verbreitet und pflegt eine natürlich zeitgemäße Bierkultur in Tirols Gastronomie.
Als verlässlicher Partner der Tiroler Gastronomie bekennen wir uns klar zu heimischer Spitzenqualität und zeitgemäßer Regionalität. Im Gegensatz zu den Großen am Markt agieren wir als kleine Tiroler Privatbrauerei immer „nahe am Kunden“.
Tirols Gastwirtinnen und Wirte schätzen den hervorragenden Geschmack der frischen, natürlichen und aus edelsten Zutaten hergestellten Bierspezialitäten. Das einzigartig quellfrische, milde Brauwasser stammt aus über 1.700 Metern Seehöhe, aus der Quelle „Königsbrunn“.
Die Qualität, die Frische, der Biergenuss – das ist es, was den Gästen wichtig ist. Tirols Gastwirtinnen und Wirte hingegen schätzen an ihren Bier-Lieferanten in erster Linie erstklassiges Service. Gute Qualität, Liefertreue, Handschlag-Qualität und die nötige Flexibilität, auf individuelle Wünsche rasch zu reagieren.

Tirols älteste Brauerei - Bierkultur seit 1500

Es war im Jahr 1500. Christoph Columbus hatte gerade Amerika entdeckt und Kaiser Maximilian I gerade das Gericht Rattenberg erobert, als die Probstei Zell am Ziller vom Erzbistum Salzburg das Recht verliehen bekam Bier und Branntwein auszuschenken. Damals ahnte man nicht, dass daraus eines der ältesten Unternehmen Österreichs entstehen wird.
Bier wurde aber schon viel früher am Brobsthof (Probsthof) zu „Celle“ gebraut. Den ersten Hinweis darauf, dass in Zell am Ziller Bier gebraut wurde, liefert uns das Salzburgische Erzbischöfliche Urbar 92/1 um 1400, Urbar der Propstei Kropfsberg, aus dem hervorgeht, dass bestimmte „Zutaten“ an die Brauwerkstatt in Zell zu liefern sind. Das Brauen von Bier gehörte damals besonders in größeren landwirtschaftlichen Betrieben, wie der Brobsthof zu dieser Zeit war, genau so zur täglichen Verrichtung wie das Kochen von Speisen.
Damals braute man mit einfachen Mitteln und erfreute sich daran, dass das Bier aus „Celle“ vor allem beim Frühlingsfest (dem heutigen Gauder Fest) in der kleinen Ortschaft ausgezeichneten Absatz fand. Zur Freude der Bevölkerung nach den langen, schweren Alpenwintern feierte man schon damals auf dem sogenannten Gauderlehen in Jörg in der Au, dem heutigen „Gauderhof“, ein weit über die Grenzen bekanntes Kirchtagsfest. Bereits 1428 erwähnten venezianische Kaufleute, die regen Handel mit dem Zillertal betrieben, den Kirchtag und Jahrmarkt in Zell. Heute ist das „Zillertaler Gauder Fest“ Österreichs ältestes und größtes Frühlings- und Trachtenfest und seit damals untrennbar mit unserer Brauerei verbunden.
Als Tirols erster freier Bierbrauer ist uns Ludwig Jobst – ein direkter Vorfahre der heutigen Besitzerfamilie - urkundlich bekannt, dem die Salzburger Hofkammer 1678 das Bierbrauer-Recht, wie auch das Bier- und Branntwein-Zapfenrecht verliehen hat.
1692 wurde die Einführung des Fremden Biers abgestellt, da nur die Brauerei in Zell am Ziller das Bier- und Branntwein-Zapfenrecht hatte. Die Fügener Bierbrauer beschwerten sich, dass sie nur „Zeller Bier“ kaufen konnten.
Bier war im 18. und 19. Jahrhundert durchaus ein Luxusgetränk. Schlechte Getreideernten ließen den Bierpreis steigen. Bier war zu dieser Zeit ein edles Getränk, das sich nicht jeder leisten konnte. In Zell am Ziller wurde zu dieser Zeit noch immer im Polsingerhof – dem heutigen Hotel Bräu – gebraut. 1783 wurde die Brauerei dann an den heutigen Standort an der Gerlosstraße verlegt.
Geschichte schrieb Zillertal Bier als Anfang der sechziger Jahre hier das erste Pils Österreichs gebraut wurde, in den achtziger Jahren einer der ersten „Radler“ und schließlich das erste „Schwarze“.
Als Waltraud Kolbitsch 1987 die große Brautradition im Zillertal übernahm, zählte die Brauerei zu den modernsten und rationellst arbeitenden in Österreich. Bis heute ist das Unternehmen weiter gewachsen und erzeugt mit 34 Mitarbeitern 50.000 Hektoliter Bier. Abnehmer sind die zahlreichen Gast- und Hotelbetriebe des Zillertals, des Tiroler Inntals zwischen Kufstein und Telfs, sowie der Tiroler Handel.

Feinste Zutaten - Höchste Braukunst
Es ist die Qualität der Rohstoffe und die Kunst des Braumeisters, die aus einem Bier ein besonderes Bier machen. Deshalb brauen wir unser Bier nur mit edelsten Zutaten nach dem berühmten Reinheitsgebot von 1516. Aus Wasser, Hopfen und Malz. Nur das Beste aus der Natur!
Das Wasser ist unser großes Geheimnis. Der feine Unterschied, der unserem Bier diese eigenständige Note verleiht. Es kommt aus dem legendären „Königsbrunn“ auf 1700 Meter Höhe. Edles, mildes, frisches Alpen-Quellwasser mit idealen 2,7 bis 3,5 Härtegraden. Das Beste für unsere Zillertaler Bierspezialitäten.
Der Hopfen prägt den Charakter des Biers. Es sind die unbefruchteten weiblichen Hopfenblütenstände, die das edle Hopfenöl mit Bitter- und Gerbstoffen enthalten. Sie kommen aus den besten Anbaugebieten Europas. Genau abgestimmt, sind sie für das fein-herbe Aroma unseres Bieres verantwortlich.
Das Malz ist die Seele des Bieres. Es bestimmt seinen Geschmack, gibt ihm Gehalt und Fülle und beeinflusst Aroma und Farbe. Wir gewinnen unser Malz aus hochwertigster, zweizeiliger Sommergerste.
Die Hefe erweckt das Bier zum Leben. Sie ist notwendig für die Gärung und verantwortlich für den prickelnd-frischen Genuss des Zillertal Bieres. Unsere Hefe züchten wir in eigenen Kulturen, damit die Qualität immer gleich gut bleibt.
Die Reife rundet den feinen Geschmack unseres Bieres ab. Acht Wochen lang braucht unser Zillertal Pils bei - 1 Grad Celsius, bis alle Aromen in ein elegantes Bukett eingebunden sind. Der Gipfel des Geschmacks! Unserem Zillertal Gauder Bock, Österreichs stärkstem Festbier mit 7,8% Alkoholgehalt, gönnen wir sogar eine Reifezeit von acht Monaten!

Der feine Unterschied - Wasser und Zeit
Der unverkennbare Geschmack und die Qualität haben unser Zillertal Bier und unser Brauhaus zu dem gemacht was wir heute sind: Tirols älteste Privatbrauerei mit dem absoluten Bekenntnis zu einem bierigen Bier. Unsere Zillertal Biere sind durch das einmalige Brauwasser und die langen Reifezeiten wirklich etwas Besonderes. Gutes braucht Zeit – und so auch unser Zillertal Bier.
Das Wasser ist unser großes Geheimnis. Der feine Unterschied, der unseren Bierspezialitäten diese besonders feine Note verleiht. Es kommt aus der Quelle „Königsbrunn“ auf 1700 Meter Höhe. Edles, mildes, frisches Alpen-Quellwasser mit idealen 2,7 bis 3,5 Härtegraden, das ohne künstliche Aufbereitung zum Bierbrauen verwendet werden kann – nur das Beste für unsere Zillertaler Bierspezialitäten. Das Wasser macht das Bouquet unserer Bierspezialitäten fein und rund und sind dadurch äußerst bekömmlich.
Mit einer Tradition von über 500 Jahren werden unsere Qualitätsbiere mit kalter langer Gärung (bei 7 bis 9 Grad Celsius) und einer der Sorte entsprechenden Reifezeit hergestellt. Das heißt zum Beispiel, dass das Zillertal Märzen 8 Wochen bei -1 Grad Celsius gelagert wird, das Zillertal Pils 3 Monate und der traditionelle Gauder Bock überhaupt 8 Monate Zeit hat um zu reifen.
Hopfen aus den besten Anbaugebieten der Welt geben unseren Bierspezialitäten das feine, runde Aroma. Beim Braumalz verwenden wir ausschließlich österreichische Spitzenqualität. Zusammen gebart mit der Braukunst unseres Braumeisters entstehen 10 unterschiedliche Biersorten denen allen eines gemein ist: eine natürliche unverkennbare Geschmacksnote, höchste Qualität und das Bekenntnis, dass Bierkultur mehr als ein Schlagwort ist.

Zillertal Weißbier Hell - Die obergärige Spezialität...
... mit feiner Hefe. Bernsteinfarben, fruchtig und frisch - vollmundig und naturtrüb - ein herrlich erfrischender Genuss!
Mit mildem quellfrischem Bergwasser, feinster Hefe, vier verschiedenen Malzsorten, zart gehopft, schmeckt das Zillertal Weißbier herrlich erfrischend und bekömmlich.

Link: www.zillertal-bier.at