Eine kleine Statistik

Besucher: 249613
Getestete Weissbiere: 311
Brauereien: 213

Wir haben zuletzt getestet am 29.07.2017:

Das Weissbier: Ganter Badisch Weizen

Typ:

Hell

So haben wir getestet:

Flasche: 5,4,6,5,6,4,5,5

Farbe & Geruch: 4,6,5,4,5,6,5,4

Geschmack: 3,4,4,3,4,2,4,4

Nachgeschmack: 3,3,3,2,4,2,4,3

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

3.6320

Unser Fazit:

Mangelhaft in allen Belangen!

Die Brauerei: Ganter Privatbrauerei

Beschreibung: (Quelle: www.ganter.com)

Privatbrauerei Ganter
Mit Liebe gemacht. Mit Leidenschaft gemacht. Vor allem: Gut gemacht!
Schön, wenn es Heimatliebe in trinkbarer Form gibt!
Ganter Bier ist durch und durch ein Produkt der Heimat. So bezieht GANTER die naturreinen Rohstoffe ausschliefllich aus der Region, wählt die Lieferanten nach ökologischen Gesichtspunkten aus und minimiert soweit wie möglich vermeidbare Emissionen.

Porträt
Die Privatbrauerei Ganter: Ein Familienunternehmen steht zu seiner Tradition.
Seit mehr als 140 Jahren werden bei der Freiburger Privatbrauerei Ganter erfolgreich wohlschmeckende Biere gebraut. Regional und von hoher Qualität sind die Ganter-Biere. Eine gute Alternative zu den Massenbieren. Und da Tradition verpflichtet, braut Ganter mit kristallklarem Wasser, das direkt aus dem Schwarzwald in die eigenen Brunnen fließt. Die zum brauen benötigten Grundstoffe sind schonend angebaut und stammen aus der Region. Damit ist Ganter in der Region auch ein wichtiger Auftrag -und Arbeitgeber.
Von Louis Ganter im Jahr 1865 gegründet, wird die Brauerei heute in der vierten Generation als Familienunternehmen geführt. Die Marke „Freiburger“ entwickelt sich zu einem starken Produkt im hart umkämpften Markt und erfreut sich größter Beliebtheit bei bekennenden Freiburgern. Doch auch „Badisch Weizen“ ist auf dem Weg zu einer starken und erfolgreichen Marke. Die Brauerei versteht sich dem Standort Freiburg verpflichtet und als Freiburger Unternehmen nah an den Menschen, die ihre Brauerei lieben. Dabei muß sich Ganter an den Großen der Branche orientieren und genauso professionell sein. Dies geht nur mit einer tollen Mannschaft, einer Mischung aus alt und jung, Erfahrung und frischen Ideen. So wird sich die Traditionsmarke Ganter weiterhin alleine und erfolgreich am Biermarkt behaupten.
Darüber hinaus hat sich die Brauerei Ganter verstärkt nach außen hin geöffnet: 2005, anlässlich des 140 jährigen Jubiläums, mit den Open Air Konzerten von Diana Ross und ORSO im Innenhof des Ganter Geländes. 2006 wurde der Innenhof der Brauerei zur Bühne für die Weltklasse Band Simply Red und „die singende Fönwelle aus Tübingen“: Dieter Thomas Kuhn. Ihnen folgten Weltstars wie Van Morrison, Christina Stürmer und Kathy Melua. Groß war auch das Interesse der Bevölkerung an dem sich jeweils anschließenden Brauereifest. In sportlicher, kultureller oder regionaler Hinsicht aktiv; fördert und unterstützt die Brauerei regionales Kulturgut. Ob im hauseigenen Biergarten an der Dreisam oder in der Wodan-Halle, in der spätestens zum Herbstanfang mit dem zünftigen Fassbieranstich die Wodan-Bockbier-Saison eröffnet wird.

Historie
Das Echte im Eigenen- sechstausend Jahre nach der ersten Bierproduktion durch die Sumerer - auf einer Zeitreise ins Hier und Jetzt.
Aus seiner kleinen Hausbrauerei , von Ludwig Ganter 1865 am ehemaligen Wohnsitz des Humanisten Erasmus von Rotterdam in der Freiburger Innenstadt gegründet, ist heute eine innovative und leistungsstarke Privatbrauerei geworden. Mit aller Kraft und noch dazu erfolgreich behauptet sich die Bierbrauer-Familie Ganter in vierter Generation gegen alle Anfechtungen der „Großen" und der „Billigen" mit dem „Echten" und „Eigenen".
1841 in die Erfinderzeit der Biersorten geboren - Lagerbier und Pilsener erblickten gerade das Licht der Brauereiwelt - hat der von allen „Louis" gerufene Wirtssohn Ludwig Ganter eine Vision, an der er mit Leidenschaft und Akribie arbeitet: Schon zwölf Jahre nachdem er das dreistöckige Haus in der Schiffstraße für 65.000 Gulden erstanden und aus der bereits bestehenden Ringwaldschen Brauerei seine eigene gemacht hatte, platzt die Produktionsstätte mit angrenzender Wirtsstube aus allen Nähten. 1877 kauft die inzwischen als Offene Handelsgesellschaft firmierende Brauerei das Areal „Alte Ölmühle" weit vor der Stadt: Zwischen Dreisam und Schwarzwaldstraße entstehen die Produktionsstätten und die herrschaftliche Villa. Ein eigens angelegter Tiefbrunnen liefert bis heute die Basis für exzellentes Bier: reines kristallklares Quellwasser aus dem Schwarzwald. 1886 wird das florierende Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und beliefert zur Jahrhundertwende Kunden in Süd- und Nordbaden sowie dem Elsass.
1906 übernimmt die zweite Generation: Sohn Hermann Ganter führt nach seinem Studium des Brauereihandwerks in Weihenstephan und einem USA-Aufenthalt marktwirtschaftliche Methoden ein, die vor allem in der Mälzerei zu neuen Betriebsabläufen führen. Die Fremdanteile der AG werden nach und nach zurück erworben und die Brauerei wieder als Familienunternehmen geführt.
Der Erste Weltkrieg lässt das Absatzgebiet Elsass komplett wegbrechen, die Reparationszahlungen bringen viele Unternehmen an den Rand des Ruins. Die Brauerei überlebt, wenn auch mühsam. Der Aufschwung der „goldenen" 1920er Jahre wird durch die Weltwirtschaftskrise und den Zweiten Weltkrieg nachhaltig gestoppt. In der Nacht vom 2. Dezember 1944 zerstört ein Luftangriff die Werkstätten, das Verwaltungsgebäude und den Pferdestall. Viele Freiburger pilgern zum intakten Brunnen der Ganter-Brauerei, um sich mit Trinkwasser zu versorgen. Hermann Ganter erlebt den Wiederaufbau seines Betriebs nicht mehr. Unter der engagierten Ägide von Georg Kammermeier gelingt der Wiederaufbau mit Hilfe der Mitarbeiter und der Freiburger Bürger, die sich ihre Brauerei nicht nehmen lassen wollen. Der wirtschaftliche Aufschwung nach der Währungsreform 1948 ist auch für die Familie Ganter ein Signal: Neue Gaststätten entstehen und 1955 tritt Hermann Ganters Sohn Hans, der ab 1936 seine Ausbildung in der Brauerei absolvierte, in die Geschäftsleitung ein.
Die 1960er- und 70er-Jahre sind die Blütezeit der Privatbrauerei Ganter: Die Löwenbrauerei Freiburg wird übernommen, mit der Inselbrauerei Feierling ein Kooperationsvertrag geschlossen. Investitionen in Anlagen und Räume werden getätigt und in den 1980er Jahren ein dritter Tiefbrunnen erschlossen.
Heute wird das Unternehmen in vierter Generation geführt.  Gemeinsam ist der Familie und den engagierten Mitarbeitern eine Renaissance der Familienbrauerei gelungen: Ganter ist wieder in Freiburg angekommen - und bei den Bürgern! Regelmäßige Events wie das „Ganter Open Air" und das Hoffest machen die Brauerei für die Freiburger transparent, der „Ganter Brauereiausschank" am Münsterplatz ist Treffpunkt für Menschen, die eine rustikale Gastlichkeit ebenso schätzen wie die authentischen Bierspezialitäten, die „Wodanhalle" fungiert als unkonventionelle Konzert-Location. Und wenn die ersten Sonnenstrahlen zum Sonnenbad locken, dann ist klar: einer der attraktivsten Biergärten Freiburgs hat am Ufer der Dreisam wieder eröffnet!
Wenn „Belina" und „Wodan" im historischen Brauereigespann über Freiburgs Kopfsteinpflaster ziehen, dann weiß jeder: Unsere Brauerei ist unterwegs im dritten Jahrtausend. Mit modernsten technischen Anlagen, einem klaren Regio-Bewusstsein und dem Anliegen, die Brauerei als selbstständiges Familienunternehmen an die 5. Generation zu übergeben.

Ganter Badisch Weizen

"Die GANTER Weizenbiere, gebraut nach obergäriger Brauart"
Die Biere für alle, die ein echtes badisches Trinkerlebnis genießen möchten: Die wertvollen, hochwertigen Inhaltsstoffe kommen direkt aus der Region. Kräftiges Weizenmalz geben dem Bier seine Eigenart und seinen Geschmack, geprägt durch charaktervolle Aromen.

Link: www.ganter.com