Eine kleine Statistik

Besucher: 256208
Getestete Weissbiere: 316
Brauereien: 217

Wir haben zuletzt getestet am 11.11.2017:

Das Weissbier: Bruch Weizen

Typ:

Hell

So haben wir getestet:

Flasche: 5,5,6,6,6,5,6,5

Farbe & Geruch: 8,7,8,8,6,7,7,8

Geschmack: 5,5,4,5,3,3,4,4

Nachgeschmack: 4,5,4,5,1,3,4,3

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

4.5360

Unser Fazit:

Ein schon in der Aufmachung untypisches Weissbier, das auch weder im Geschmack noch im Nachgeschmack überzeugen kann.

Die Brauerei: G.A. Bruch Brauerei

Beschreibung: (Quelle: www.bruchbier.de)

Willkommen bei der Brauerei G.A. Bruch, willkommen in der Landeshauptstadt des Saarlandes, in Saarbrücken.
Mitten im Herzen Europas und doch weit weg von den großen Wirtschaftsmetropolen. In nächster Nähe zu Frankreich, Luxemburg und auch Belgien. Dennoch, weit entfernt von stark frequentierten Großstädten. Sicher, wir sind nicht gerade das erste Urlaubsziel für Touristen, dennoch haben wir einen unverwechselbaren Charme und wer einmal hier bei uns im Saarland war, der kehrt immer wieder gerne zu uns zurück.
So, oder so ähnlich, verhält es sich auch mit unseren Biermarken. Zwar sind wir über die Landesgrenzen hinaus nicht so sehr bekannt, doch wer uns einmal probiert hat, der lernt uns zu schätzen und ist begeistert von unseren Qualitätsbieren.
Sie werden von Land, Leuten und unserem Bier begeistert sein.

Die Brauerei
Die älteste Brauerei im Saarland wurde 1702 gegründet und befindet sich noch heute im Besitz der Familie Bruch.
Geschäftsführer und Eigentümer der Brauerei G.A. Bruch ist Herr Thomas Bruch.
In der Landeshauptstadt Saarbrücken, werden Biere in bewährter Qualität, mit jahrhundert alter Rezeptur und gemäß der traditionellen Herstellungsweise unter Zuhilfenahme moderner Brautechnik hergestellt. Das Sortiment der Bruch Brauerei umfasst die etablierten und von Bierexperten anerkannten Marken Bruch´s No.1, Zwickel, SaarGold, Landbier, Festbock und den Mischbieren SaarRadler und Bronx. - Außerdem führt die Brauerei G.A. Bruch auch das Weizenbier der ältestenBrauerei der Welt - Weihenstephan - in seinem Sortiment.
Neu zur Bruch- Familie hinzu kam 2008 das helle Weizen, welches in der traditionellen 0,5 ltr. Flasche ausgegeben wird oder aber auch in der praktischen und beliebten 0,33 ltr. Stubbi- Flasche auf dem Markt seine Beachtung findet. Selbstverständlich wird das Weizenbier auch in 30 bzw. 50 ltr- Fässern abgefüllt und zum Kauf angeboten.
So unterschiedlich unsere Marken auch sind, Sie bekommen in jedem Fall ein Bier von bester Qualität, nach überlieferter Originalrezeptur und mit den besten Zutaten, streng nach dem Deutschen Reinheitsgebot, gebraut. Probieren Sie doch einfach einmal unsere Marken und überzeugen Sie sich selbst vom besten Bruch- Biergeschmack!

Die Geschichte der Traditonsbrauerei im Saarland.
1702. Das Gründungsjahr der Bruch Brauerei.
Die Bruch Brauerei wurde am 11. Februar 1702 von Johann Daniel Bruch im Herzen der Stadt Saarbrücken, am St. Johanner Markt, gegründet. Die Geschichte der ältesten Brauerei im Saarland ist gleichzeitig ein Stück Heimatgeschichte. Aus kleinsten Anfängen heraus entwickelte sich dieses Unternehmen, dass bis zum heutigen Tag Besitztum der Familie Bruch ist. Dort wo früher die Brauerei beheimatet war, wird auch heute noch Bier für den hauseigenen Gastronomiebetrieb gebraut.
1704 Die frühen Anfänge.
Die Braukunst war ein aufwendiges und mühsames Handwerk. Fast alle notwendigen Schritte, die eine gelungene Braukunst erforderten, mussten noch von Hand erledigt werden. Auch war die Herstellung der Holzfässer noch echte schweißtreibende Arbeit und der Beruf des "Büttners" (daher auch die Bezeichnung - die Bütt - für ein Fass) noch ein angesehenes Handwerk. Die Kühlung und Lagerung der vollen Bierfässer erfolgte im hauseigenen Felsenkeller. - Wer einmal ein Bier aus den Anfängen genießen möchte, der ist mit unserem Landbier gut beraten. Dieses Bier wird noch nach altem Braurezept gebraut.
1718 Bau des Stiefel.
Der Stiefel, im Jahre 1718 von dem Begründer der Brauerei - Johann Daniel Bruch - erbaut, ist das Stammhaus der Familie Bruch. Hier wurde noch bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts Bier gebraut. Übrigens, auch heute noch ist das Haus im Besitz der Bruch Brauerei und wird als Gastronomiebetrieb genutzt.
1897
Im Beschluss von 1897 wurde die langjährige und treue Arbeit anerkannt, die Gustav Bruch geleitet hatte. Der heutige Namensgeber unserer Brauerei G. A. Bruch durfte fortan gemäß den damaligen Richtlinie und Gesetzgebungen das Gewerbe einer Brauerei ausüben. Damalige Beschlussbevollmächtigte waren: Bürgermeister Dr. jur. Voss, Karcher, Alsdorf, Brill, Burgemeister, Dörner, Hoffmann, Huhn, Huppert, Klein, Knipper, Kriene, Lazard, Hertes, Dr. jur. Huth, Verger, Neufang, Reinhold und Schultheis.
1899  Neubau der Bruch Brauerei in der Scheidter Strasse.
1899 errichtete der Ur- Großvater des heutigen Besitzers Thomas Bruch, die neue Bruch Brauerei in Saarbrücken. Aufgrund, damals neustes Technik, konnte man nun eine höhere Qualität des Bieres und einen immer vorhanden Bierbestand garantieren. Die Bruch Brauerei ging mit der Zeit.
1936 Die Bruch Brauerei als moderner Bierlieferant
Die Bruch Brauerei hat sich nach über 30 Jahren, an neuer Wirkungsstätte, gut eingelebt und der neue Standort wurde von der Bevölkerung angenommen. In den 30ern war die Bruch Brauerei Sinnbild für den Saarbrücker Lebensstil und erfreute sich nicht nur in der Landeshauptstadt größter Beliebtheit. Dank modernster Brautechnik konnte man die hohe Nachfrage innerhalb der Bevölkerung stets gewährleisten. 
1965 Hauseigene Schreiner und Büttner.
Neben Braumeister, Ausfahrer und Produktionshelfern beschäftigte unsere Brauerei auch Schreiner und Büttner. In der haueigenen Schreinerei wurden Holzfässer für die Bierlagerung hergestellt oder Fässer ausgebessert und Schreinerarbeiten an der Brauerei durchgeführt.
1976
Helmut Schmidt zu Besuch bei der Bruch Brauerei. Der Ex- Bundeskanzler Helmut Schmidt eröffnete in den 70ern unser traditionelles Bruchbierfest.
1990
Neuer Fuhrpark für die Brauerei G. A. Bruch. Anschaffung neuer Kühllastwagen und Bierverkaufsständen.
2008 306 Jahre Brauerei G. A. Bruch
Mit dem diesjährigen Bruchbierfest feiern wir nicht nur 306 Jahre Brauerei G. A. Bruch sondern feiern auch die Aufnahme unseres neusten Mitgliedes in der Bruchfamilie, unserem Bruch Weizenbier. Unser helles Weizenbier finden Sie ab sofort in allen Bruch Gaststätten und allen Partner- Getränkemärkten. Erhältlich in den Flaschen 0,5l und als 0,33l Stubbi, zum sofortigen Genuss unseres Weizenbieres aus der Falsche.

Bruch's Helles Weizen
Nach genauer Vorgabe der Braurezeptur wird dieses obergärige Weizenbier für uns hergestellt. Die klassischen vier Rohstoffe werden hierbei noch durch die Zugabe von Weizenmalz ergänzt. Bei der Herstellung dieser Weizen Bierspezialität wurde auf die sorgfältige Abstimmung von Geschmack und Spritzigkeit wertgelegt. Dadurch können Sie dieses Weizenbier auch direkt aus der Stubbi- Flasche trinken. Der klassischen Variante aus einem 0,5l Glas Weizen zu trinken, wird durch das 0,3l Glas auch eine Glasgröße beigestellt, die besonders Frauen ansprechen sollen. Die ideale Trinktemperatur dieses Bieres liegt bei 5 bis 8° Celsius. Der Geschmack wird in den Typischen Glasformenfür Weizenbier am besten zur Entfaltung gebracht. Stammwürze 12,5%. Farbe: typisch Weizenhell, Alkohol vol.: 5,5 % 

Link: www.bruchbier.de