Eine kleine Statistik

Besucher: 276931
Getestete Weissbiere: 327
Brauereien: 224

Wir haben zuletzt getestet am 20.05.2018:

Das Weissbier: Waldschlösschen Hefeweizen

Typ:

Hell

So haben wir getestet:

Flasche: 10,9,9,10

Farbe & Geruch: 8,8,8,8

Geschmack: 9,8,8,9

Nachgeschmack: 9,7,8,8

Und so kam es zu der Gesamtnote von:

8.3250

Unser Fazit:

In großen Flaschen kommt dieses kleine Überraschung aus Dresden daher - echt gut!

Die Brauerei: Waldschlösschen Brauerei Dresden

Beschreibung: (Quelle: https://www.waldschloesschen.de)

Das Brauhaus am Waldschlösschen
Traditionelles Restaurant und Erlebnisbrauerei


Das Brauhaus am Waldschlösschen ist ein traditionelles Restaurant und eine geschichtsträchtige Erlebnisbrauerei mit großem Biergarten für die ganze Familie. Im brauhaustypisch rustikalen Ambiente genießen Sie zum Hausgebrauten eine regionale deftige Küche.
​Besonders beliebt ist die "Frische Pichelhaxe" aus dem Rohr, eine knusprig gebratene Schweinshaxe auf Original Waldschlösschen-Dunkelbier-Soße. Sächsische Spezialitäten, leichte Salate und feine Süßspeisen findet man ebenso auf der reichhaltigen Speisekarte.
Großer Beliebtheit erfreut sich unser Maßbiertag - jeden Sonntag gibt es die Maß Bier für sensationelle 5,10 €! Großartige Musiker sorgen mit Live Musik von Dixieland über Blasmusik bis hin zu Boogie Woogie und Partymusik für angenehme Unterhaltung. Monatliche Events runden das gastronomische Angebot ab. Für alle Kinder gibt es tolle Überraschungen.
Ein opulenter Augenschmaus im großen Biergarten ist der imposante beleuchtete Bronzenbrunnern (5 m hoch) mit seinen 7 Etagen und vielen exotischen Vögeln. Bei einem frisch gezapften "kühlen Blonden" im Sommer und wärmendem Glühwein oder Punsch im Winter, kann man den einzigartigen Panoramablick über die Elbe auf die weltberühmte Silhouette der Dresdner Altstadt genießen.
Bei schönem Wetter werden außerdem saftige Steaks und leckere Würste im Biergarten gegrillt. An kühleren Tagen oder Abenden sitzt man besonders gemütlich auf der überdachten und beheizbaren Terrasse.

Geschichte
1790
Der Graf Marcolini errichtete auf einer Anhöhe ein Jagdhaus nach den Bauplänen von Johan Daniel Schade.
1829
Das kleine Jagdhaus, einst vom Grafen "Waldschlösschen" genannt, wurde seit 1829 als Schankwirtschaft betrieben.
1836
Angesehene Bürger Dresdens gründeten eine Gesellschaft zur Herstellung von Bier nach "bayrischer" Art.
1836
Am 12. und 13. August 1836 fand schließlich die Zeichnung der Aktien mit dem offiziellen Titel
1837
1836 Begann der Bau einer Großbrauerei - Bereits Ende 1837 konnte der Brauereibetrieb beginnen. Anfang 1838 war diese vollständig fertig gestellt.
1838
Am 26. März 1838 fand die offizielle Eröffnung statt. Es wurden 600 Liter Bier ausgeschenkt. Ab den 1850er wurde das Bier auch international exportiert.
1992
In den folgenden Jahrzehnten entstanden zahlreiche Neubauten. 1992 wurde das gesamte Areal durch die Bayrische Hausbank rekonstruiert und 1997 wieder eröffnet.
2005
Nach einer umfassenden Renovierung des Restaurants und der Erlebnisbrauerei finden seit 25.Februar 2005 wieder genussvolle Veranstaltungen statt.

Waldschlösschen Hefeweizen
Das Waldschlösschen Hefeweizen ist in Erinnerung an den ersten Braumeister Michael Wutz (München/Bayern) aus dem 19. Jahrhundert gebraut.
Es ist ein obergäriges Bier und wird aus Weizen- (60%) sowie aus Gerstenmalz gebraut. Besonders ist sein spritzig, fruchtiger Geschmack.

Link: https://www.waldschloesschen.de